Da ist sie

Was für ein Tag. Um ca. 14:30 (laut Bauleiter) sollte die Bodenplatte gegossen werden. Pünktlich war ich mit Felix vor Ort um dem Spektakel beizuwohnen. Bei unserer Ankunft war bereits alles vorbereitet: Verschalung, Noppenbahn und Armierung.

Leider war die Betonpumpe kaputt gegangen, sodass auf eine andere gewartet werden musste.

Während der Wartezeit kamen dann auch beide Betonmischer mit dem grauen „Babybrei“. Gegen 16:30 war die Pumpe dann endlich da und es konnte losgehen. Die eigentliche Arbeit dauerte dann etwas über eine Stunde und wurde augenscheinlich durch die Mitarbeiter der Firma Bock sehr sauber durchgeführt. Hier nun einige Impressionen…

Armierung und Verschalung
Die Pumpe ist da, es geht los
Jede Menge Brei
Gegossen, verdichtet und glatt gezogen.

Traditionsgemäß habe ich auch einen kleinen Glücksbringer im Fundament „versenkt“. Eine Gedenkmünze zum Geburtstag vom Baumeister Semper. Die Symbolik gefiel mir gut und war des Glücksbringers würdig. 🙂

Schreibe einen Kommentar