Die Treppe als Schmuckstück

Wie bereits im letzten Eintrag erwähnt, hat die Fa. Besser Treppen unsere vor langer Zeit bemusterte Treppe eingebaut.

Zwei äußerst nette und humorvolle Handwerker haben diese innerhalb von 4 Stunden in den Flur gezaubert.
Dabei gab es jedoch auch eine Schwierigkeit: leider hat der Trockenbauer nach dem Aufmaß durch die Treppenfirma das Treppenloch mit Trockenbau verschalt und somit die Maße ein wenig über den Haufen geworfen.
Hier hätten wir uns ein wenig mehr Koordination durch die Bauleitung gewünscht.

So musste zunächst ein Stück des Treppenloches aufgestemmt werden, damit der Treppenausgang im OG an die Wand montiert werden konnte.

Ansatzbrett montiert
Trockenbau abgebissen

Anschließend wurde das Treppenhaus in einen schweizer Käse verwandelt, das Geländer angeschraubt und die einzelnen Stufen montiert.

Löcher gebohrt und Geländer montiert

Durch weitere arkane Künste des Treppenbaus, haben sie es schlussendlich geschafft die Treppe nahezu wie geplant zu verbauen. Lediglich der bodentiefe Fries im OG (welcher das Geländer trägt) musste etwas versetzt werden, was aber kaum auffällt.
Alles in allem freut es uns sehr, dass unser neues Schmuckstück seinen Platz gefunden hat und uns hoffentlich viele Jahre begleiten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.