Schlagwort-Archive: Hausanschluss

Hausanschlüsse und weitere Planung

RTH war heute fleißig und hat unsere langersehnten Hausanschlüsse gelegt.

Und wieder wird gebaggert

 

Allerhand Leitungen im Erdreich

Zudem hat uns unser Bauleiter die nächsten Schritte mitgeteilt.
So sind Elektriker und Sanitär-Fachmann informiert um die Hausanschlüsse im Haus weiter zu „verarbeiten“.
Herr Berg soll diese Woche noch kommen um die Hauseinführung der EWP Kollektoren vorzunehmen.
Unser Vordach bekommt seinen finalen Anstrich und der Trockenbauer beginnt diese Woche mit seinen Arbeiten im OG und baut die Decke zum Spitzboden ein. Etwas früh für unser Gefühl, da bislang nichtmal das Estrich-Trocknungsprogramm der Heizung gelaufen ist. Laut Bauleiter aber kein Problem.

Fliesen, Wasser und kein Putz

Heute morgen hatten wir einen vor Ort Termin mit unserem Fliesenleger.
Mit diesem haben wir nochmal im Detail besprochen, wie und wo welche Fliesen hinkommen sollen. Zudem ein paar Sonderwünsche wie z.B. gemauerte Nischenfächer.
Alles in allem ein sehr konstruktiver Termin.
Nächste Woche sollen dann schonmal die ersten m² im HWR verlegt werden, damit die Heizung ihren Platz finden kann.

Leider mussten wir feststellen, dass der Außenputz immernoch nicht weitergemacht wurde. Laut Bauleiter, den wir zufällig vor Ort getroffen haben, hat der Putzer Angst vor dem drohenden Regen.
Morgen soll es weiter gehen. Das glaube ich allerdings erst, wenn ich es sehe…

Immerhin hat Purena Wort gehalten und den Bauwasser-Anschluss wieder in Stand gesetzt.

Die Wasseruhr ist wieder da

Das Gerüst muss weg

Das ist ziemlich zusammenfassend die aktuelle Situation.
Eine Prüfung durch RTH ergab, dass eine Verlegung der Hausanschlüsse bei vorhandenem Gerüst nicht möglich ist.
Eben jenes war auch der Grund warum Herr Berg die Hauseinführung der EWP Zuleitungen nicht vornehmen konnte.

Immerhin hat Purena schnell reagiert und schicken uns morgen Nachmittag jemanden vorbei, der den Bauwasser-Anschluss wieder richtet.

Nun bleibt zu hoffen, dass das Gerüst in Kürze abgebaut werden kann, damit endlich die Hausanschlüsse gelegt werden können.

Ärgerliche Erkenntnisse

Als wir heute morgen auf unserer Baustelle ankamen, haben uns zwei Dinge leicht irritiert.

Zum einen wurde die Wasseruhr des Bauwasser-Anschlusses demontiert und daneben gelegt. Das könnte insofern für die Arbeiten am Außenputz nächste Woche mindestens interessant werden.
Dazu werde ich wohl mal mit Purena sprechen müssen, wie das weiter laufen soll.

Wasseruhr demontiert

Zum anderen ist uns aufgefallen, dass die Firma für die Erdwärmekollektoren die Hauseinführung nicht vorgenommen hat. Das kann mehrere Gründe haben. Zum einen sicherlich das Gerüst welches immernoch steht und eventuell auch der Schutt-Container von NURDA welcher derzeit unsere Einfahrt maximal blockiert.
Das wäre sicherlich nicht alles so schlimm, wenn wir nicht von Herrn Berg wüssten, dass dieser erst im Mai wieder Zeit hätte für etwaige Tätigkeiten. Das wiederum würde für uns eine erhebliche Verzögerung bedeuten. Anfang nächster Woche werde ich deshalb ein wenig telefonieren müssen um hier hoffentlich etwas bewegen zu können.
Wie immer an dieser Stelle: Es bleibt spannend.

Elektroinstallation läuft

Auf Wunsch des Elektroinstallateurs, welcher ein paar Fragen hatte, sind Jörn und ich heute kurz zur Baustelle gefahren.
Im Haus herrscht jetzt Kabel-Chaos. Der Installateur ist fleißig und will noch diese Woche fertig werden, so dass der Innenputz in Bälde eingebracht werden kann.

Wohnzimmer voll mit Material
Wohnzimmer voll mit Material
Viele Leitungen sind bereits verlegt
Viele Leitungen sind bereits verlegt
Vor der Installation kommt die Zerstörung
Vor der Installation kommt die Zerstörung

Zudem war Fa. Shala auch fleißig und hat die SW/RW Anschlüsse verlegt.

Es geht nur um Wasser

Heute waren Felix, Jörn und ich am Grundstück und haben uns mit unserem Bauleiter und ein paar Vertretern der ausführenden bzw. liefernden Firmen getroffen. Es ging dabei nochmal um das Thema WDVS, XPS und Sockelabdichtung. Details dazu werde ich nochmal gesondert aufarbeiten.

Zudem haben wir Herrn Shala von der Landschaftsbau Firma Shala getroffen. Mit ihm habe ich nun vor Ort besprochen und vereinbart wie die Entwässerung und Schmutzwasserentsorgung angeschlossen werden soll. Diese Arbeiten wird er auch zeitnah durchführen soweit es das Wetter zulässt. Wahrscheinlich sogar diese Woche.

Geteiltes Leid

… ist halbes Leid.
Deshalb wollen wir uns mit Felix den Baustrom teilen. Dazu muss dieser vor Baubeginn beider Häuser installiert werden.
Ursprünglich sollte der Kasten auf unser Grundstück und Felix hätte sich dann bedient.
Da unser BV aber vor seinem fertig wird, wird er länger auf den Baustrom angewiesen sein. Deshalb haben wir die Sache jetzt umgeplant und der Kasten soll auf das Grundstück von Felix.

Einfach ist die Beantragung im Übrigen nicht. Drei Firmen sind hier beteiligt: Avacon, RTH und Fa. Tornedden (Elektroinstallateur).

Trinkwasser? Läuft!

Heute haben wir ein erheiterndes Schreiben von Avacon bekommen.
Wortlaut: „Seit dem 30.08.2016 versorgen wir Ihr Haus mit Trinkwasser […]“

Sehr spannend insofern, als gerade mal der Bauwasser Anschluss verlegt wurde. Vielleicht ist der Wortlaut etwas irreführend gewählt.
Immerhin ist der zu zahlende Abschlag mit 0€ absolut ok. 😉